Franz Wimmer teilt sein Schicksal: "Ausgangssperre ist Gift für Parkinson-Betroffene"

"Bewegung wirkt besser als Medizin", ist sich Franz Wimmer sicher. Um trotz Ausgangssperre während der Coronakrise in Bewegung zu bleiben, hat Franz Wimmer, seit 2011 mit Parkinson-Diagnose, unter Verwendung häuslicher Hilfsmittel, ein einfaches Programm zusammen gestellt. "Die Beiträge im Netz mit Fitnesstrainer und in Gruppen, das sieht alles gut aus. Allein zu Hause – da ist es bedeutend schwerer!" In Südtirol gäbe es über 2.000 Parkinson-Kranke, in der Schweiz ca. 20.000, in Österreich ca .30.000 und in Deutschland ca. 400.000. "Ihnen und Ihrem Umfeld widme ich dieses Video: Bleiben wir in Bewegung oder helfen Sie bitte mit, dass Betroffene in ihrem Umfeld in Bewegung bleiben", so Wimmer.